Überspringen zu Hauptinhalt

Donauschwimmen 2020

Das größte Winterschwimmen Europas lockt jährlich viele Teilnehmer an. Einige nennen es verrückt, andere eine geile Erfahrung. Sicher ist, es ist kalt und nass.

Rund 1900 Teilnehmer wagten sich am 25.01.2020 in die 4 °C kalte Donau und schwammen über eine Stunde bis zum Ausstieg. Dabei ist es nicht nur Spaß, der die Wagemutigen ins kühle Nass treibt. Entstanden ist die Idee 1970.  Damals zeigten Taucher der Neuburger Wasserwacht bei einer Übung, dass sie auch im eiskalten Wasser Rettungseinsätze leisten können. Bald darauf wurde daraus ein öffentliches Spektakel. 220 Wasserwacht-, DLRG-, THW-, Feuerwehr- und Tauchsportgruppen aus nahezu allen Bundesländern waren angereist, dazu kamen noch über 100 Eisschwimmer, die die letzten 400m in reiner Badekleidung zurücklegten.

Die Wasserwacht Neuburg wacht mit Argusaugen über die Teilnehmer im Wasser, falls die Kälte doch den ein oder anderen übermannt und der Kreislauf schlapp macht. Beim Ausstieg am Donaukai wird heiße Suppe und Tee serviert, um die durchgefrorenen Eisschwimmer wieder aufzuwärmen.

„Zwei, drei Jahre will ich auf jeden Fall noch machen“, betont unser Kamerad, Wolfgang Merkel. Mit seinen 83 Jahre war er wie jedes Jahr wieder in der Donau – zum 30. Mal. An Neujahr sprang er zum Jahresauftakt am Flaucher in die Isar, täglich erfrischt er sich in einem Bottich mit eiskaltem Wasser. „Das hält jung“, sagt er und nimmt in Neuburg einmal mehr den Pokal für den ältesten Teilnehmer mit heim.

Originelle Flosse und Aufbauten begleiten die Schwimmer und thematisieren aktuelle Inhalte im Weltgeschehen. Die besten Interpretationen werden anschließend geehrt. Der Siegerpreis ging an die Wasserwacht Weilheim für ihre Präsentation zum Gewässerschutz, Platz zwei an Penzing (30 Jahre Mauerfall), drei an Oberhausen für den „Zirkus Brexit“, vier an die Schafkopffreunde Neuburg für die „Rattenfänger“ und fünf an das kritische ICE-Floß der Wasserwacht Wemding.

Den Abschluss bildet immer der legendäre Donauschwimmerball. Die Band Loops spielte mächtig auf und so wurde bis 2 Uhr nachts ausgiebig gefeiert und getanzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen