Überspringen zu Hauptinhalt

Fakelschwimmen 2020

Seit über 20 Jahren schwimmen die Rettungsschwimmer der Isarrettung am 6. Januar in der eisigen Isar. Früher hatte der Sprung ins kalte Nass nur den Zweck, die Ausrüstung zu testen und kaputtes Equipment auszusortieren. Heute ist es zu einer festen Tradition geworden nach Sonnenuntergang in der Nähe der Großhesseloher Brücke in die kalten Fluten zu tauchen. Im Licht der Fackeln waren rund ein Dutzend Wasserwachtler eine halbe Stunde mit Neoprenanzügen in der winterlichen Isar. Sechs Mitglieder der Wasserwacht sorgten für Sicherheit und wachten an Land über ihre Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Das Bootfahrverbot der Stadt München bleibt weiterhin bestehen. Im Landkreis ist das Bootfahren bis zum Großhesseloher Wehr gestattet.
An den Anfang scrollen