skip to Main Content
Du hast Fragen -
wir die Antworten

#wirsuchendich

Häufig gestellte Fragen

Allgemein

Je länger Du aktives Mitglied bei uns bist, umso mehr und höherwertige Ausbildungen kannst Du über uns absolvieren.

  • Medizinische Ausbildung:
    • Ausbildung zum Sanitäter
  • Praktische Ausbildung:
    • Rettungsschwimmabzeichen Silber
    • Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst (Rettungsschwimmer mit erweiterten Erste-Hilfe Grundlagen – unter anderem die Verwendung eines Defibrillators)
    • Wasserretter (Erweiterte Ausbildung des Rettungsschwimmers: Grundlagen in Einsatztaktik, Retten vom Boot, Fließwasserkenntnissen etc.)
    • Fließwasserretter (Weiterführende Ausbildung des Wasserretters mit Vertiefung der Rettung aus fließendem Gewässer)
    • Wachleiter (Einsatzleitung)
  • weitere mögliche Ausbildungen:
    • Trainerschein im Schwimmen / Rettungsschwimmen / Jugendtraining
    • Psychosoziale Notfallversorgung
    • Realistische Unfalldarstellung
    • Technik und Sicherheit
    • Funkausbildung
    • diverse Ausbildungen für Leitungs- und Führungskräfte

Unsere Hauptaufgabe ist der Wachdienst an der Isar. Während der Wachsaison besetzen wir an Wochenenden unsere zwei Wachstation an der Marienklause und dem Flaucher und leisten Erste-Hilfe oder agieren als First-Responder in der näheren Umgebung.
Neben dem Wachdienst an der Isar werden wir von verschiedenen Organisationen angefordert um z.B. Sportveranstaltungen, Filmdrehs oder Floßfahrten abzusichern.
Hier sind wir für die medizinische Versorgung, wie auch die Absicherung im Wasser zuständig.

Schau doch bei unseren Aufgaben vorbei!

Das Silberne Rettungsschwimmerabzeichen ist quasi die Eintrittskarte, um als Rettungshelfer aktiv werden zu können. Du kannst diesen Kurs bei uns machen und Dich danach immer noch entscheiden, ob Du Mitglied bleiben willst. Die Kursgebühr enthält bereits das erste Jahr der Mitgliedschaft.

Wenn Du beispielsweise danach einen Sanitätskurs absolvierst, hast Du die Möglichkeit, Dich als Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst einzusetzen. Wenn Du es bis zum Wasserretter bringen möchtest, bieten wir Dir die dafür nötige Kombiausbildung aus Rettungsschwimmen und Sanitätsdienst an. Eine zusätzliche Ausbildung ermöglicht Dir schließlich, Wachleiter auf einer unserer Wachstationen zu werden.

Leider gibt es in der Isar viele Glasscherben oder scharfkantige Steine. Um Schnittverletzungen vorzubeugen sollte jeder, vor allem Kinder, immer Badeschuhe tragen.

Wir orientieren uns am Pegel Isar (München) beim Hochwassernachrichtendienst. Bei erhöhtem Wasserstand warnen wir ausdrücklich vor dem Baden und Schlauchbootfahren in/auf der Münchner Isar.

Link zum Hochwassernachrichtendienst

Sobald das Wasser braun und trüb ist, solltest Du weder Baden noch Schlauchbootfahren. Hier wird sehr viel Treibgut im Wasser mitgeführt und es bilden sich gefährliche Wasserwalzen und Strömungen. Wir informieren auf unserer Facebookseite Isarrettung sobald der Wasserstand im Münchner Stadtgebiet gefährlich wird.

Die isar-map ist der praktische Wegweiser rund um die Isar. Durch Anklicken der Map siehst Du wo Grillbereiche ausgewiesen sind. Unterkategorien zeigen auf unterschiedliche Sehenswürdigkeiten, die fest aufgestellten Abfallbehälter und die nächste Toilette.

Du kannst sogar den Standort teilen und so deine Freunde am Isarufer schneller finden.

In den Sommermonaten von Mai bis September übernehmen die Mitglieder ehrenamtlich den Wachdienst an der Isar.
Die Stationen sind immer an den Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 19 Uhr besetzt.

Informationen über unser Wachgebiet findest Du hier

Die Adresse der Wachstation Flaucher ist Isarauen 2a. Eine Karte findest du hier.

mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U3 bis „Thalkirchen (Tierpark)“ oder „Brudermühlstraße“.
Beschreibung ab „Thalkirchen (Tierpark)“:
Verlasse die U-Bahn Station in Richtung „Am Isarkanal“/“Kliniken Dr. Müller/Dr. Rinecker“. Folge dann weiter der Beschilderung Kliniken Dr. Müller/Dr. Rinecker und laufe „Am Isarkanal“ an den Kliniken vorbei weiter nördlich zur Hans-Preisinger-Straße, nach dem Kraftwerk rechts über die Schinderbrücke und gleich nach der Brücke wieder rechts.

Du findest die Wasserwachtstation Flaucher auf der linken Seite, das etwas zurück versetzte Haus nach dem kleinen Biergarten „Schinderstadl“.

mit dem PKW:
Davon würden wir dir abraten! Unsere Wasserwachtstation liegt im Naturschutzgebiet, daher ist die Zufahrt nur für Einsatzfahrzeuge mit Sonderausweis erlaubt. Die nächsten Parkplätze sind „Am Isarkanal“ bzw. in der „Hans-Preisinger-Straße“. An warmen Tagen mit Badewetter ist die Parkplatzsituation ziemlich schlecht.

mit dem Fahrrad:
Mit deinem Radl kannst du bis zur Station fahren. Dort gibt es genügend Fahrradständer.

Allgemein benötigst Du gute Schwimmfähigkeiten in Brust- und Rückenlage sowie für Silber auch Kraul. Aber auch körperliche und geistige Eignung sind notwendig.
Auch eine gewisse Grundkondition setzten wir voraus.
Für das DRSA Silber ist zusätzlich der Nachweis eines Erste-Hilfe Kurses notwendig.

Um als Bademeister/Rettungsschwimmer zu arbeiten, musst Du mindestens im Besitz des DRSA Silber sein.

In der Regel genügt das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) Bronze. Erkundige Dich am besten vor Beginn des Kurses, welche Anforderungen Dein Träger bzw. Arbeitgeber fordert, dieser kann unter Umständen höhere Voraussetzungen (DRSA Silber) von Dir fordern.

Mindestalter für die Teilnahme an einem Kurs zum DRSA Bronze ist 12 Jahre; für das DRSA Silber 15 Jahre.

DRSA heißt Deutsches Rettungsschwimmabzeichen und EH steht für Erste-Hilfe (Kurs).

Kurse

Um eine DRSA Prüfung abzulegen, musst Du im Voraus an einem Lehrgang zum Erwerb des DRSA teilnehmen. Ein Lehrgang zur Vorbereitung auf eine Rettungsschwimmer-Prüfung umfasst die Ausbildung in Theorie und Praxis ohne Erste-Hilfe-Kurs.

Grundsätzlich ist die Teilnahme an allen Terminen verpflichtend, dies schreibt die Ausbildungs- und Prüfungsvorschrift vor. Solltest Du einen Termin nicht ganz oder gar nicht wahrnehmen können, kontaktiere uns bitte vor Beginn des Kurses, meist können wir in irgendeiner Weise eine Lösung finden.

Ab dem Zeitpunkt, an dem Du die erste Prüfungsleistung abgelegt hast, hast Du 3 Monate Zeit, die restlichen Prüfungen abzulegen.

Bitte bring zum ersten Termin deinen Erste-Hilfe Nachweis (wenn möglich in Kopie) mit. Für den theoretischen Unterricht haben sich auch Stift und Papier für eigene Notizen als sehr nützlich erwiesen.

Für die praktische Ausbildung benötigst Du Schwimmsachen (Badehose bzw. Badeanzug besser als Shorts bzw. Bikini). Solltest Du längere Haare haben, denke bitte auch an einen Haargummi und ggf. eine Badekappe.

Für Vereine/Gruppen/Firmen bieten wir individuell auf eure Bedürfnisse abgestimmte Kurse an, auch den zeitlichen Rahmen werden wir im Rahmen der Möglichkeiten mit euch abstimmen.

HIER geht’s zur verbindlichen Anmeldung.
Du erhältst von uns eine Anmeldebestätigung. Sollte der Kurs bereits ausgebucht sein, erhältst Du einen Warteplatz und eine entsprechende Rückmeldung.

Unsere nächsten Kurse findest Du hier

Du hast während des Kurses Zeit, gewisse Prüfungsanforderungen unter Anleitung der jeweiligen Ausbilder zu üben. Solltest Du dennoch bei der Prüfung eine Aufgabe beim ersten Versuch nicht schaffen, kann diese wiederholt werden.
Unter Umständen wird dein Ausbilder dann einen individuellen Termin zur erneuten Abnahme der nicht bestandenen Prüfungsleistung mit Dir vereinbaren.

Es spricht nichts gegen das Tragen von Kontaktlinsen während der praktischen Ausbildung. Allerdings musst Du während den Prüfungsleistungen, die Tauchübungen enthalten, Deine Augen unter Wasser öffnen. Daher weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für verloren gegangene oder beschädigte Kontaktlinsen übernehmen können.

Es liegt also in Deinem Ermessen, ob Du das Risiko des Verlustes von Kontaktlinsen eingehen möchtest. Aus persönlichen Erfahrungen können wir Dir den Tipp geben, Tageslinsen zu besorgen, damit teurere Monats- oder Jahreslinsen nicht verloren gehen.

Beim Tauchen dürfen keine Schwimmbrillen verwendet werden. Grundsätzlich dürfen aus medizinischen Gründen zum Tauchen nur Tauchermasken (das heißt eine Brille mit Naseneinschluss) verwendet werden. In begründeten Fällen, kann bei der Ausbildung (Übung), nach entsprechender Einweisung durch den Ausbilder eine Taucherbrille getragen werden, nicht aber beim Erbringen von Prüfungsleistungen.
Sollte aus ärztlicher Sicht bei Dir die Notwendigkeit zum Tragen einer Tauchermaske bestehen, nehme bitte vor Beginn des Kurses Kontakt mit uns auf.

Da es sich beim EH-Nachweis um eine Voraussetzung zur Teilnahme an der Prüfung handelt, muss diese somit zum Prüfungsbeginn vorliegen.
Sieh es auch aus der Perspektive, dass in der theoretischen Prüfung auch Kenntnisse aus dem Bereich der Ersten-Hilfe notwendig sind. Es ist somit zu Deinem Vorteil, wenn Du den Erste-Hilfe-Kurs vor Beginn der Prüfung bereits absolviert haben.

Erste-Hilfe Kurse werden von den Hilfsorganisationen regelmäßig angeboten, z.B. hier beim BRK Kreisverband München.

Die für das DRSA erforderliche Erste-Hilfe-Ausbildung darf nicht länger als 3 Jahre zurück liegen.

Wenn Du eine Ausbildung besitzt die höherwertiger als eine Erste-Hilfe Ausbildung ist und Du aktiv in diesem Bereich tätig sind, kann diese anerkannt werden.

Vorausgesetzt, Du hast regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen besucht.

Für das DRSA Bronze genügen laut Ausbildungs- und Prüfungsvorschrift zwar Kenntnisse in Erster-Hilfe, welche dann in der theoretischen Prüfung auch abgefragt werden.

Es ist jedoch auch hier empfehlenswert diese vorab nochmals aufzufrischen, sollten sie schon längere Zeit zurück liegen. Für das DRSA Bronze empfehlen wir, dass Du Dich mindestens anhand aktueller Literatur oder auch im Internet auf einschlägigen Seiten in die Thematik einliest.

Derzeit bieten wir aufgrund der Komplexität der Ausbildung die Prüfung zum DRSA Gold nicht in der Breitenausbildung an.

Möchtest Du ein DRSA Gold erwerben, hast Du die Möglichkeit durch eine aktive Mitgliedschaft bei uns die erforderlichen Kenntnisse zu erwerben und innerhalb unserer internen Aus- und Weiterbildung das DRSA Gold abzulegen, wenn Du die Voraussetzungen (Mindestalter: 16 Jahre, Besitz einer Bescheinigung über die Sporttauglichkeit – nicht älter als ein Jahr, Nachweis des Erwerbs des DRSA Silber, Erste-Hilfe Nachweis) erfüllst.

Bei Deiner Anmeldung zum Kurs musst Du entscheiden, ob Du Dich zum DRSA Bronze oder Silber anmelden möchtest. Du kannst aber während des Kurses, nach Absprache mit dem Kursleiter, immer noch von Silber auf Bronze wechseln.

Wird ein Kurs allerdings nur zum Erwerb des DRSA Bronze/Silber angeboten, legst Du bereits mit Deiner Anmeldung fest, welches DRSA Du erreichen möchtest.

Nein. Für das DRSA Silber ist es zwar nicht unbedingt notwendig, aber empfehlenswert, das DRSA Bronze vorab abgelegt zu haben.

Mitgliedschaft

Je länger Du aktives Mitglied bei uns bist, umso mehr und höherwertige Ausbildungen kannst Du über uns absolvieren.

  • Medizinische Ausbildung:
    • Ausbildung zum Sanitäter
  • Praktische Ausbildung:
    • Rettungsschwimmabzeichen Silber
    • Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst (Rettungsschwimmer mit erweiterten Erste-Hilfe Grundlagen – unter anderem die Verwendung eines Defibrillators)
    • Wasserretter (Erweiterte Ausbildung des Rettungsschwimmers: Grundlagen in Einsatztaktik, Retten vom Boot, Fließwasserkenntnissen etc.)
    • Fließwasserretter (Weiterführende Ausbildung des Wasserretters mit Vertiefung der Rettung aus fließendem Gewässer)
    • Wachleiter (Einsatzleitung)
  • weitere mögliche Ausbildungen:
    • Trainerschein im Schwimmen / Rettungsschwimmen / Jugendtraining
    • Psychosoziale Notfallversorgung
    • Realistische Unfalldarstellung
    • Technik und Sicherheit
    • Funkausbildung
    • diverse Ausbildungen für Leitungs- und Führungskräfte

Das Silberne Rettungsschwimmerabzeichen ist quasi die Eintrittskarte, um als Rettungshelfer aktiv werden zu können. Du kannst diesen Kurs bei uns machen und Dich danach immer noch entscheiden, ob Du Mitglied bleiben willst. Die Kursgebühr enthält bereits das erste Jahr der Mitgliedschaft.

Wenn Du beispielsweise danach einen Sanitätskurs absolvierst, hast Du die Möglichkeit, Dich als Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst einzusetzen. Wenn Du es bis zum Wasserretter bringen möchtest, bieten wir Dir die dafür nötige Kombiausbildung aus Rettungsschwimmen und Sanitätsdienst an. Eine zusätzliche Ausbildung ermöglicht Dir schließlich, Wachleiter auf einer unserer Wachstationen zu werden.

Derzeit bieten wir aufgrund der Komplexität der Ausbildung die Prüfung zum DRSA Gold nicht in der Breitenausbildung an.

Möchtest Du ein DRSA Gold erwerben, hast Du die Möglichkeit durch eine aktive Mitgliedschaft bei uns die erforderlichen Kenntnisse zu erwerben und innerhalb unserer internen Aus- und Weiterbildung das DRSA Gold abzulegen, wenn Du die Voraussetzungen (Mindestalter: 16 Jahre, Besitz einer Bescheinigung über die Sporttauglichkeit – nicht älter als ein Jahr, Nachweis des Erwerbs des DRSA Silber, Erste-Hilfe Nachweis) erfüllst.

Load More

Back To Top